Pinned post

Ich würde mir wünschen, dass alle, die die Corona-Maßnahmen völlig unkritisch sehen, sich diese drei Teile der Dokumentation "Corona – auf der Suche nach der Wahrheit" einmal unvoreingenommen ansehen und dann noch mal darüber nachdenken.

Niemand muss ja am Ende seine Meinung ändern, aber zumindest darüber nachdenken sollte man schon einmal versuchen.

Es kommen dort viele Experten mit abweichenden Meinungen zu Wort. Und bevor man gleich wieder sagt, das seien alles "Schwurbler", sollte man darüber nachdenken, warum diese Leute vor Beginn der Pandemie noch ganz normale, teilweise hoch angesehene Wissenschaftler waren, die erst, nachdem sie nicht mehr mit den offiziellen Meinungen konform gingen, plötzlich als "Schwurbler" diffamiert wurden.

Das mag bei dem einen oder anderen ja noch möglich sein, aber dafür sind es zu viele. Und das müsste einem m.E. schon zu denken geben.

Gleichzeitig beraten Wissenschaftler, die in der Vergangenheit nachweislich völlig falsch lagen (Vogelgrippe ...) immer noch Regierungen ...

Also, gebt euch einen Ruck, investiert die Zeit. Ja, es sind schon ein paar Stunden, aber Zeit für x-mal "3 Haselnüsse für Aschenbrödel" und "Dinner for One" anzuschauen, habt ihr ja auch 🙂

Teil 1:
servustv.com/aktuelles/v/aa-27

Teil 2:
servustv.com/aktuelles/v/aa-28

Teil 3:
servustv.com/aktuelles/v/aa-28

Pinned post

Ein paar Eckdaten zur Pandemie und der beteiligten Akteure. Bitte auch gerne die beigefügten Quellenlinks anschauen und lesen.

2009-2018: Biontech scheibt insgesamt über 225 Millionen EUR Verlust

August 2018: Biontech und Pfizer geben bekannt, dass sie nun gemeinsam an einem mRNA-Impfstoff gegen Influenza arbeiten wollen

Oktober 2018: Internationales Gesundheitsforum Berlin u.a. mit Angela Merkel, Bill Gates, Biontech-Chef Ugur Sahin, Christian Drosten

2019: Biontech scheibt 179 Millionen EUR Verlust

September 2019: Die Gates-Stiftung investiert rund 50 Millionen Euro in Biontech

Oktober 2019: Biontech geht an die Börse

Oktober 2019: Pandemie-Übung "Event201" des Johns Hopkins Center for Health Security” u.a. mit dem Weltwirtschaftsforum und der Bill & Melinda Gates Foundation

31.12.2019: Die ersten Meldungen einer "Lungenentzündung" aus China

16.01.2020: Prof. Drosten veröffentlicht den PCR-Test zum Nachweis des neuartigen Virus, der dann zum "Goldstandard" werden sollte (nun Geld sollte damit sehr viel damit verdient werden in den nächsten 2 Jahren)

24.01.2020: Weltweit weniger als 1000 bestätigte Fälle der neuen Krankheit

25.01.2020: Biontech-Chef Ugur Sahin fasst den Entschluss einen Impfstoff dagegen herzustellen. Noch nie war zu diesem Zeitpunkt ein mRNA-Medikament zur allgemeinen Anwendung freigegeben worden. Und auch in vielerlei anderer Hinsicht war Biontech der unwahrscheinlichste Kandidat für die Entwicklung eines marktfähigen Corona-Impfstoffs.

26.01.2020: Şahin hatte das Design der ersten acht Impfstoffkandidaten ersonnen und die technischen Konstruktionspläne für sie skizziert und das Projekt "Lightspeed" gestartet

30.01.2020: Notlage internationaler Tragweite

11.03.2020: Die Pandemie ist da - der Rest ist Geschichte

April-Mai 2020: Die Webseite des Internationalen Gesundheitsforums von 2018 wird geändert und die Bilder von Biontech-Chef Ugur Sahin, und Christian Drosten von der Seite verbannt. Das war dann wohl doch zu auffällig. Auf der Seite vom BMZ ist das gleiche Foto übrigens noch vollständig zu sehen, dort ist es aber mit dem Datum "March 2020" getaggt.

21.12.2020: Die Europäische Kommission gibt den Impfstoff von Biontech/Pfizer frei

22.12.2020: Das Paul-Ehrlich-Institut erteilt bedingte Zulassung für den Impfstoff von Biontech/Pfizer

2021: Biontech rechnet mit einem Gewinn von 21 Milliarden EUR aufgrund des entwickelten Corona-Impfstoffs

2022: Die Umsatzerwartungen für Biontech liegen auch für 2022 im zweistelligen Milliardenbereich, der Boosterimpfungen und des Impf-Abos sei Dank. Von den zukünftigen Geschäften mit mRNA-basierten Impfstoffen gegen Influenza, Krebs etc., die aufgrund der großen Feldstudien mit mRNA-Impfstoffen jetzt langsam in greifbare Nähe rücken, noch gar nicht gesprochen.

Natürlich haben alle diese Dinge nichts miteinander zu tun. Das sind alles ganz viele kleine dumme Zufälle und einfach nur unglaubliche, haltlose Verschwörungstheorien.

Quellen:
-------------

report24.news/merkel-gates-sah

report24.news/biontech-gruende

web.archive.org/web/2020042408

web.archive.org/web/2020051913

health.bmz.de/toolkits/health-

biontech.de/sites/default/file

centerforhealthsecurity.org/ev

charite.de/service/pressemitte

forschung-und-lehre.de/zeitfra


Pinned post

Ich bin gerne bereit, sachliche Diskussionen zu führen. Wer mich aber persönlich angreift oder beleidigt wird ohne weitere Diskussionen geblockt. Gleiches gilt, wenn mich jemand als Corona-Leugner, Covidiot, Nazi oder ähnliches bezeichnet. Auch solche Accounts werdenn kommentarlos geblockt. Meine Erfahrung der letzten Wochen hat gezeigt, dass mit solchen Leute leider keine sachliche Diskussion möglich ist. Mein Blutdruck ist eh schon viel zu hoch.

Gute Besserung!

Und was lernen wir daraus: Wir müssen mehr impfen und mehr boostern.

“Susanne Hennig-Wellsow (@SusanneHennig) Tweeted:
Liebe Leute, mich hat jetzt auch erwischt. Ich wurde positiv getestet & bin in Isolation. Bis jetzt habe ich einen milden Verlauf, ich bin dreifach geimpft. Deswegen auch von mir der dringende Rat an alle: Macht die Impfung & schützt euch weiter!

twitter.com/SusanneHennig/stat

#

"Berliner Tierärzte wollen etwa ab Ende Januar Corona-Impfungen für Menschen anbieten."

Mal ganz ehrlich: Gibt es wirklich Leute, die noch ungeimpft sind und die dann ausgerechnet zu einem TIER-Arzt gehen, um sich spritzen zu lassen?

Ich meine, mich wundert mittlerweile ja kaum noch etwas. Aber das kommt mir doch zu bizarr vor.

Aber wer weiss, vielleicht lockt dort ja ein Frolic zur Belohnung?

berliner-zeitung.de/news/berli

Ich würde sagen, wir sollten eine fünfte Impfung versuchen. Die wirkt sicher.

„Indes deuten Zwischenergebnisse einer Studie aus Israel darauf hin, dass sich Omikron auch nach eine vierten Corona-Impfung verbreitet. Man beobachte bei vierfach Geimpften Ansteckungen, sagte Professor Gili Regev vom Schiba-Krankenhaus bei Tel Aviv. Zwei Wochen nach einer vierten Dosis des Präparats von BioNTech/Pfizer sei zwar ein "schöner Anstieg" der Antikörper zu beobachten. "Aber für Omikron ist dieser schöne Wert nicht genug."“

tagesschau.de/wirtschaft/unter

Huch, so viele wahre Worte auf "stern.de", die bisher nur die Schwurbler aussprechen durften. Vermutlich wird Herr Dr. Sprecht bald nicht mehr öffentlich auftreten dürfen.

"Die Schnelltests sind nie entwickelt worden, um asymptomatische Personen zu testen <...> Jetzt haben wir sie natürlich ganz anders eingesetzt ..."

"... hohen Inzidenzzahlen, die, das sei noch einmal betont, nicht automatisch bedeuten, dass das alles Erkrankte sind, sondern das sind zunächst einmal positive Testergebnisse"

"Es wird in den nächsten 2 Monaten eher der Normalzustand sein, dass jeder von uns irgendwann mal positiv getestet ist, und zwar völlig egal ob er auch geimpft oder genesen oder geboostert ist oder ungeimpft. Das wird eher normal sein, daran werden wir uns gewöhnen müssen"

Zum Thema Überlastung des Gesundheitssystems:

"Das Problem wird viel eher sein, dass Personal in Quarantäne geschickt wird und dass dadurch Engpässe entstehen, aber ich sehe keine Engpässe durch Patienten"

stern.de/gesundheit/experte-zu

Ehrlich gesagt bin ich mir unsicher, ob mir diese Polizisten nicht eher leid tun sollten. Wie demütigend muss das für Polizisten sein, mit solchen Mikadostöckchen durch die Menge zu laufen. 🙂 Freiwillig machen die das ganz sicher nicht.

Erst reichte eine Impfung mit Johnson & Johnson, da hatten viele zugeschlagen, weil sie sich die zweite Spritze ersparen wollten.

Dann mussten sie sich doch eine zweite Spritze geben lassen, damit sie als geboostert galten.

Mittlerweile ist auch das vorbei. Jetzt brauchen sie genauso eine dritte Spritze, sonst ist es vorbei mit geboostert.

"Über eine wirksame Auffrischungsimpfung im Sinne dieser Verordnung verfügt eine Person, die insgesamt drei Impfungen mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff erhalten hat.""

Auf deutsch: Scheissegal, was du für ein Zeug gespritzt bekommen hast und wie das so wirkt und was man Dir so erzählt hat, du brauchst drei Impfungen.

Möglichst natürlich mit dem guten Stoff von der Goldgrube, ist klar.

lz.de/owl/23172856_Mit-Johnson

Während in der Schweiz der Genesenenstatus 12 Monate beträgt, verkürzt man in Deutschland von 6 auf 3 Monate. Danach braucht es einen Booster.

Dafür gibt es nur zwei Gründe:

- Das deutsche Virus ist viel schlimmer
- Es ist noch Impfstoff da. der weg muss

Welcher Grund zutrifft, mag jeder für sich entscheiden.

"Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat mit Wirkung zum 15. Januar neue Richtlinien für den Genesenennachweis veröffentlicht. Statt sechs Monate ist der Status nur noch drei Monate gültig. "

welt.de/vermischtes/article236

Frisch doppelt Geimpfte, unfrisch doppelt Geimpfte, frisch mehrfach Geboosterte, genesen frisch Geboosterte, Muttiheftbesitzer ...

So langsam wird es wirklich kompliziert 😂 Ihr habt wirklich einen Vollknall, sorry.

"Welche Regeln gelten bei 2G-Plus?
Folgende Menschen brauchen einen Test, um Zugang zur Innengastronomie zu erhalten:

Personen, die doppelt geimpft sind,
Personen, die genesen sind.

Folgende Menschen brauchen keinen Test:

Dreifach Geimpfte (geboostert),
Menschen, die genesen und doppelt geimpft sind,
Personen, die doppelt geimpft und genesen sind,
Personen, die geimpft, genesen und wieder geimpft sind,
frisch doppelt Geimpfte (bis maximal drei Monate, ab dem Tag der Zweitimpfung),
frisch Genesene (maximal drei Monate, ab dem Tag des positiven PCR-Tests),
Personen, die genesen und frisch einmal geimpft sind (auch hier: bis maximal drei Monate, ab dem Tag der Impfung).

Ausnahmen gelten für Kinder bis zur Einschulung, sie müssen nicht getestet werden. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre und Personen, die sich nicht impfen lassen können benötigen einen aktuellen Test oder ein Testheft. Bei doppelt geimpften oder genesenen Schülerinnen und Schülern gilt das Testheft."

hessenschau.de/panorama/antwor

"Allerdings berichten die Kliniken von tendenziell mehr Patientenaufnahmen mit Covid-Erkrankungen - vor allem auf den Normalstationen."

Ja, und wie viele wurden denn tatsächlich wegen einer Covid-Erkrankung auf der Station aufgenommen und wie viele haben dies zufällig durch die Zwangstests bei der Aufnahme erfahren?

Leider gibt es diese Zahlen noch immer nicht. Und wie wir wissen, wurde in dieser Republik durch die Bank weg bereits bei den Intensivstations-Zahlen gelogen, dass sich die Balken biegen.

Aus welchem Grund sollte man solchen Behauptungen jetzt plötzlich glauben?

Interessanterweise sehen wir in Deutschland solche Effekte schon bei einer Inzidenz von 500, während unsere Nachbarländer Inzidenzen von zwei bis drei tausend haben und es dort offensichtlich nicht so ist? Was machen wir bloß falsch?

""Wir sehen diesen Anstieg auf den Normalstationen bereits in manchen Regionen, so zum Beispiel in Bremen, Berlin, Hamburg und Schleswig-Holstein", sagte der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft"

Zufälligerweise sind die an der Spitze der Impfquote. Sicherlich nur ein ganz ganz dummer Zufall mal wieder.

tagesschau.de/inland/lauterbac

"Auf die Frage, ob "wir jemals wieder so leben werden wie vor der Pandemie", sagt der Wissenschaftler von der Berliner Charité dem "Tagesspiegel am Sonntag": "Ja, absolut. Da bin ich mir komplett sicher.""

Gute Neuigkeiten.

"Zwar müssten noch ein paar Jahre lang Masken in bestimmten Situationen getragen werden, was nerven werde."

Nur noch ein paar Jahre.

"Das Virus habe die Medizin vorangebracht. "Die mRNA-Technologie ist ein Riesen-Durchbruch, auch für Krebs und für andere Infektionskrankheiten, denken wir allein mal an Influenza.""

Natürlich müssen die ebenfalls zwangsverabreicht werden, um das Gesundheitssystem zu entlasten.

An der Goldgrube knallen schon die Sektkorken.

"Drosten sagte, alle Menschen müssten sich früher oder später mit Sars-Cov-2 infizieren."

Meine Rede. Und da ändert keine Impfung etwas daran.

""Wir können nicht auf Dauer alle paar Monate über eine Booster-Impfung den Immunschutz der ganzen Bevölkerung erhalten." Das müsse das Virus machen.

Vollkommen korrekt.

"Drosten sagte, die Bevölkerungsimmunität bei Erwachsenen entwickele sich in eine klare Richtung: "Die Bevölkerung baut Immunität auf und behält die auch.""

Er behauptet gerade das Gegenteil von der Heulboje Klabauterbach, der eben sagte, eine natürliche Immunität schützt weder dauerhaft noch vor den nächsten Mutationen im Winter.

So ein Schwurbler!

""Aber wegen des hohen Anteils Älterer in der Bevölkerung müssen wir das in Deutschland über Impfungen machen."

Deswegen müssen wir jetzt dringend Jüngere und Kinder boostern!

"Drosten sieht als "nächsten Meilenstein" in der Bekämpfung des Coronavirus eine "Lebend-Impfung" mit einem abgeschwächten Virus oder einer modernen Variante davon."

Ich sage mal, wer demnächst die Omega-Variante einatmet ist dauerhaft geboostert. Omega ist ja der letzte Buchstabe. Aber bis dahin braucht es die nächsten Jahre für die anderen Varianten natürlich noch viele Booster.

"Im nächsten Winter rechne er aber noch einmal mit einer starken Inzidenz-Erhöhung. "Und wir werden wohl auch wieder Masken tragen müssen in Innenräumen, weil der Übertragungsschutz noch einmal ein wenig sinken wird und die Vulnerablen in der Bevölkerung geschützt werden müssen.""

Und boostern natürlich.

Same procedure as every year, Klaus!

focus.de/gesundheit/coronaviru

Für den, unwahrscheinlichen, Fall, das immer noch jemand glaubt, eine Impfpflicht würde den Irrsinn endlich beenden, der sollte mal nach Österreich schauen ...

"Solange diese Bedrohung real ist, wird der Lockdown für Ungeimpfte weitergehen“, stellte er klar.

Fix ist für Mückstein, dass auch im kommenden Winter noch Vorsicht angebracht sein wird. „Der Test, bevor ich zur 80-jährigen Großmutter gehe, der wird auch noch sinnvoll sein“, betonte er. Gefragt, ob er es wie die Virologin Dorothee Van Laer für realistisch hält, dass man erst im Jahr 2024 die Maske nicht mehr brauchen werde, sagte Mückstein, das könne er „nicht prognostizieren“. „Aber es wird auch 2025 noch schlau sein, in der Infektionszeit ab Oktober, November, eine Maske aufzusetzen.“ "

volksblatt.at/laut-mueckstein-

Tut mir leid, aber diese Begründung kann ich nach wie vor nicht nachvollziehen. Wenn die Corona-Maßnahmen dazu geführt haben, dass die bisher bekannte Influenza mehr oder weniger nicht mehr existent ist, dann hätten diese Maßnahmen auch dazu führen müssen, dass sich Corona nicht ausbreitet. Die Ausbreitungswege sind da doch sehr ähnlich.

Es gibt aus meiner Sicht nur einen plausiblen Grund: Corona ist die derzeit vorherrschende Influenza-Virenart. Eine Virenart die wir bisher bei der Influenza nicht hatten. Influenza wird ja auch nicht nur von einem Erreger hervorgerufen, sondern jährlich wechselnd von verschiedenen Virenarten.

Genau wie bei den bisher bekannten Influenzaviren, wird ein großer Teil der Bevölkerung in Zukunft, mit oder ohne Impfung, entweder nicht oder nur leicht erkranken, einige werden einen mittel bis schweren Verlauf haben und einige werden daran sterben. Einige, die das möchten, werden sich gegen den neuen Erreger impfen lassen können, andere werden das Risiko eingehen. Einige werdenn wieterhin ganzjährig oder nur in der Saison in der öffentlichkeit Masken tragen und sich vielleicht damit schützen, andere eben nicht. Und damit entweder Glück haben oder eben auch nicht.

Niemand wird die Ausbreitung verhindern können, jeder, der möchte, kann sich schützen wie er es für richtig hält, andere tragen das Lebensrisiko wie sonst auch.

Ansonsten werden die Menschen aber einfach so leben, wie sie es vor Corona auch getan haben.

Das wäre meine Vision für die Zukunft.

Aber dann müssen wir jetzt langsam aufhören, von morgens bis abends Panik zu verbreiten.

welt.de/regionales/hamburg/art

m0urs boosted

„Man muss akzeptieren, dass es Menschen gibt, die sich nicht impfen lassen wollen“

FDP-Mann und Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki befürwortet klar das Impfen gegen Corona. Er ist aber strikt gegen eine Impfpflicht und arbeitet an einem entsprechenden Antrag. Im Zentrum seiner Argumentation steht die Rolle der Virusvariante Omikron.

welt.de/politik/deutschland/vi

m0urs boosted

➤ Wirte in Niederlanden öffnen trotz Gastronomie-Lockdown

Nahezu überall in den Niederlanden haben sich Gaststätten-Betreiber am Samstag für einige Stunden über Corona-Vorschriften hinweggesetzt und ihre Kneipen, Cafés und Restaurants geöffnet. Damit protestierten die Wirte dagegen, dass ihre Branche von der Aufhebung des wochenlangen, landesweiten Lockdowns vorerst ausgeschlossen ist.

web.de/magazine/news/coronavir

m0urs boosted

Unser Klabauterbach mal wieder:

Er sagt hier, wenn sich ein Ungeimpfter mit Omikron infiziert, dann ist nicht vor neuen Varianten geschützt. Das Gleiche sehen wir ja jetzt auch bei den Geimpften, auch (und besonders die) "infizieren" sich ja derzeit mit Omikron.

Sprich, ob geimpft oder ungeimpft, die Leute infizieren sich mit Omikron und logischerweise dann auch mit neuen Varianten.

Weiter kündigt er bereits jetzt an, dass es im Herbst neue Varianten geben wird.

Und das wäre dann ein Problem wenn nicht genug Leute geimpft seien.

Kann mir jemand diese Logik erklären? Wenn ich weder als Geimpfter noch als Genesener immun gegen neue Varianten wäre, was soll dann noch mehr impfen bitteschön bringen?

Quintessenz, wir brauchen die Impfpflicht, aber die Pandemie wird ewig weitergehen.

Wie ich schon mehrfach sagte: Wenn wir uns auf die Politik verlassen, wird diese Pandemie nie beendet werden. Nur die Leute selbst können das tun. Und immer mehr merken das jetzt auch so langsam.

youtu.be/7YG-cnMlGAA?t=1918

Show older
social.urspringer.de

Dies ist ein privater Server. Auch wenn ich hier einige Nutzer aus speziellen Gründen von einem anderen Server aufgenommen habe, soll der Server auch privat bleiben. Das heißt zukünftig wird es nur einen Account für mir persönlich bekannte Personen geben.