Vermutlich zählt auch seine Meinung nicht, aber man kann sie ja trotzdem mal anhören ;-)

"Beda Stadler ist Schweizer Molekularbiologe sowie emeritierter Professor und ehemaliger Direktor des Instituts für Immunologie der Universität Bern."

linth24.ch/articles/27244-die-

Also, ganz ehrlich: Ich glaube ja viel eher, der Boris stellt schon mal die Weichen für einen harten Brexit zum Ende des Jahres. Wenn die Leute erst einmal realisieren, was das für sie bedeutet, dan muss man gerüstet sein, das Volk in Schach zu halten. Aber ich mag mich ja täuschen.

" Im Härtefall steht das Militär bereit. Johnson sprach von anderen „Waffen“, die er bereit sei, einzusetzen, wenn es an nötiger Disziplin der Menschen fehle, die Gesundheit der Allgemeinheit zu schützen."

welt.de/politik/ausland/articl

Vielen Dank, Herr Plassmann. Sie sprechen mir aus der Seele. Und es werden mehr, die sich in die Öffentlichkeit trauen, auch auf die Gefahr hin Covidiot abgestempelt zu werden.

focus.de/regional/hamburg/inte

So, die nächste Melk-Kuh für die Pharmaunternehmen ist unterwegs. Neben den PCR-Tests jetzt also zusätzlich noch Antigen-Schnelltests.

Bevor es dann wieder Missverständnisse gibt, hier schon mal vorab die Berechnung der Anzahl der zu erwartenden falsch-positiven-Tests aufgrund der vom Hersteller angegebenen Spezifität, die ja vergleichsweise hoch ist.

Zahlen laut RKI
Vergleichszeitraum: KW37
Annahme: Durchseuchung: 0% (keiner der Proben ist in Realität positiv)

Anzahl durchgeführter PCR-Tests: 1.120.835
Anzahl positiver PCR-Tests: 9.675

Spezifität Antigen-Test von Roche: 99,68%
Zu erwartende Anzahl falsch-positiver Antigen-Tests: 3.587

Ich will hier nicht darauf eingehen, wie viele der PCR-Tests ebenfalls falsch positiv sind, sondern habe dies nur als Vergleich einmal mit aufgeführt.

Wenn dieser Antigentest dann, wie von Herrn Drosten mal angedacht, z.B. an der Theaterkasse, am Stadioneingang usw. durchgeführt wird (oder im Restaurant oder Hotel oder ...), dann kann man sich ausrechnen, wie schnell man dann plötzlich ungerechtfertigt in Quarantäne geht (samt seiner Kontaktpersonen).

Man sollte sich also gut überlegen, ob man dann solche Etablissements und Veranstaltungen noch besuchen möchte, wo solche Schnelltests am Eingang anlasslos durchgeführt werden.

n-tv.de/wissen/Roche-bringt-Sc

NACHTRAG: Es waren einfach zu viele Schreibfehler drin, deshalb komplett neu. Sorry 😟 Bitte ggf. neu boosten / liken.

Sorry, für die Schreibfehler in dem Post. :-( Ich will ihn nicht neu posten, weil es schon Boosts gibt.

Nun, zumindest ein erster Teilerfolg!

"Der Ethikrat lehnt einen Covid-19-Immunitätsausweis ab"

Aber wenn ich dann wieder solche Aussagen lese,

"Ein Immunitätsausweis dürfe nicht von der Pflicht entbinden, eine Alltagsmaske im öffentlichen Nahverkehr zu tragen."

fehlt mir völlig das Verständnis. Wen ich immun bin, kann ich das Virus nicht verbreiten. Dann gibt es ja noch weniger einen Grund wie jetzt, eine Maske zu tragen. Was soll das denn?

Und das verstehe ich auch nicht:

"Solche Bescheinigungen würden die Rechte von einigen wenigen in den Vordergrund rücken und eine Gesundheitsgefährdung der Allgemeinheit in Kauf nehmen. "

Warum wird die Gesundheit der Allgemeinheit gefährdet, wenn jemand immun ist? Ich dachte, dass das bislang das Ziel sei, dass entweder die Leute durch das Überstehen der Krankheit oder durch eine Impfung immun werden, weil sonst nie mehr alles wird wie früher?

Und jetzt reicht es nicht mal mehr, wenn man immun wäre?

Hier ist für mich noch Klärungsbedarf.

tagesschau.de/inland/immunitae

Warum hört nur leider niemand darauf???

„Die Gruppe um den Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel hatte schon vor Monaten die Corona-Politik kritisiert - das neue Thesenpapier ist bereits das vierte, das sie veröffentlicht.“

Forschergruppe sieht offene Fragen zur Maskenpflicht

ndr.de/nachrichten/hamburg/cor

Und es finden sich sicher wieder Leute, auch bei uns, die so etwas auch noch gut heissen würden. Ich kann nur jedem raten, sich mal genau zu überlegen, wo so etwas hinführt.

nationalgeographic.de/wissensc

Vielleicht ist ja nur mein persönliches Empfinden. Aber ich finde solche Aussagen einfach nur frech:

"Der für den Parteivorsitz kandidierende CDU-Politiker Friedrich Merz warnt davor, dass sich möglicherweise viele erwerbsfähige Menschen während der Corona-Krise an ein Leben ohne Arbeit gewöhnt haben. "

welt.de/politik/deutschland/ar

"Wenn Herr Drosten sich über eine ganze Wissenschaftlergruppe in der Art und Weise äußert, wie er das kürzlich in seinem Podcast getan hat, sich darüber lächerlich macht und die Journalistin leise mitkichert, dann ist das eine Art von Diskurs, der mir große Sorge macht und der auch nicht das Vertrauen in die Wissenschaft fördert. "

zdf.de/nachrichten/panorama/co

Tja, was sag ich ...

"Auf gar keinen Fall bestehe angesichts steigender Zahlen Grund zur Panik – im Gegenteil: Es gäbe keine zweite Welle, sondern einen „technischen Labor-Tsunami“. "

Jetzt muss sich diese Erkenntnis nur noch außerhalb von Oberösterreich durchsetzen.

tips.at/nachrichten/linz/land-

Vorab zur Klarstellung: Ich glaube nicht, daß das Corona-Virus aus einem Labor in China "entwichen ist".

Aber ich kann die Aussage von Herrn Streeck "Schließlich hätten solche Labore Hochsicherheitsschleusen, "wo Viren oder Bakterien überhaupt nicht durch die verschiedenen Räume durchkommen können und auch nicht versehentlich dadurch freigesetzt werden"." so nicht stehen lassen.

Das passiert durchaus. Und ist auch vor nicht langer Zeit gerade passiert: "In China sind aus einem Labor Bakterien entwichen und haben nach offiziellen Angaben mehrere Tausend Menschen infiziert."

n-tv.de/wissen/Virologe-Streec

deutschlandfunk.de/china-bakte

Im Fall des Hacker-Angriffs auf die Düsseldorfer Uni-Klinik wird jetzt auch wegen des Verdachts fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt ermittelt. Man könnte sich denken, das würde gegen die unbekannten Hacker gehen.

Nun, das muss man erst einmal abwarten. Denn wie sich herausstellt, sind da m.E. nicht die bösen Hacker schuld, sondern eine, m.E. unfähige, IT-Abteilung. Es wurde nämlich die, seit langem bekannte und auch in den Medien damals diskutierte Schwachstelle im Cirix-Server ausgenutzt.

Da die wohl nicht gepatcht war, könnte "Unbekannt" ja hier auch durchaus Mitarbeiter der IT betreffen ...

Und irgendwie wehre ich mich dagegen, dass es immer heisst "böse Hacker" waren hier wieder am Werk. Das Problem ist oftmals nicht der "böse Hacker", sondern die IT oder der Mitarbeiter vor dem PC, der unbedacht alles anklickt und öffnet was ihm vor die Flinte kommt.

"Am 10. September 2020 kam es zu einem IT-Sicherheitsvorfall im Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD). Gemäß BSI-Gesetz hat das UKD das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) über diesen Vorfall informiert. <...> Die seit Januar 2020 bekannte Schwachstelle in den VPN-Produkten von Citrix stellt je nach lokaler Netzkonfiguration ein mögliches Einfallstor in interne Netze dar. Entsprechende Sicherheitsupdates stehen bereits seit Januar 2020 zur Verfügung"

bsi.bund.de/DE/Presse/Pressemi

"Stattdessen seien fast zeitgleich etwa 30 andere Warnmeldungen rausgegangen. "Das hat das System nicht verkraftet", sagte Unger."

30 Meldungen gleichzeitig. Das ist aber auch eine ganze Menge 😠

Nun, ich denke, da sollte nicht nur Unger gehen, sondern eine ganze Menge andere Leute auch. So etwas ist doch wirklich unfassbar.

n-tv.de/politik/Behoerden-Chef

Die vom RKI täglich gemeldeten Zahlen der positiven PCR-Tests haben aus meiner Sicht ja ziemlich wenig Aussagekraft.

Ich würde mir daher wünschen, daß ab sofort täglich die Anzahl der Personen, die mit einer COVID-19-Diagnose in einem Krankenhaus behandelt werden, veröffentlicht wird.

Es gibt zwar die Zahl der Intensivpatienten, aber die sind ebenfalls seit Wochen recht stabil und sagen ja auch nichts über das derzeitige Ausmaß der Pandemie aus Teilweise sind da noch Patienten aus der 1. Welle mit dabei. Viele Patienten müssen ja nicht auf de Intensivstation, obwohl sie stationär behandelt werden. Viele kommen dann auch erst nach einiger Zeit auf die Intensivstation usw.

Um die Gefährlichkeit des Virus besser einschätzen zu können, wäre es daher sehr wichtig zu wissen, wieviele Patienten so schwer erkranken, daß sie ins Krankenhaus aufgenommen werden müssen.

Und dabei muss natürlich klar sein, daß nur Patienten mit einer eindeutigen COVID-19-Diagnose gezählt werden dürfen und nicht alle Patienten, die wegen einer anderen Krankheit stationär behandetl werden und dabei, bei den Pflichttests bei der Aufnahme, positiv getestet werden.

Diese Zahl wäre sicherlich relativ einfach zu erfassen ... wenn man es denn wollen würde.

Naja, man kann sich ja mal etwas wünschen.

Die neuen Zahlen des RKI bis einschliesslich KW 37 (13.9.2020) zur Anzahl der durchgeführten PCR-Tests sowie der davon positiv ausgefallenen Tests sind da.

Die Positivraten dümpeln immer noch im gleichen Bereich wie seit Wochen.

Oh, liebe , was ist passiert? Ist der Volksexperte in Ungnade gefallen? Wenn ja, würde mich der Grund ja brennend interessieren ...

"Insgesamt tendiert Lauterbach dazu, die Gefahren von Covid-19 äußerst schwer einzuschätzen. Und manchmal schießen seine Interpretationen dabei über wissenschaftlich belastbare Aussagen hinaus."

Das sag ich ja schon seit langer Zeit. Und damit ist er übrigens nicht alleine ...

"Als mehrfach promovierter Arzt und Gesundheitsökonom ist der langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach ein ausgewiesener Fachmann für Epidemiologie und Prävention."

Ah, so wie z.B. Professor Bhakdi, oder? Oh, nicht. Nun ja.

Karl Lauterbach auf Twitter: Aufklärung oder Panikmache?

tagesschau.de/faktenfinder/lau

Wir halten das mal so fest, Herr Spahn. Und wir werden nicht vergessen! Und freiwillig bedeutet: Nicht-Geimpfte werden KEINERLEI Nachteile haben.

„Er betonte zudem erneut, dass es keine Impfpflicht geben werde. „Es wird zu einer freiwilligen Impfung kommen“, sagte Spahn“

handelsblatt.com/politik/deuts

Show more
social.urspringer.de

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!