Follow

"In Belgien, den Niederlanden, Frankreich ist das Maskentragen im Freien in vielen Regionen vorgeschrieben, in Spanien landesweit."

Ja, und gerade am Beispiel Spanien sieht man sehr gut, wie sich die Maskenpflicht, insbesondere im Freien, bei den Infektionszahlen auswirkt. In Spanien gibt es die nämlich schon seit Juni (oder sogar schon etwas davor, bin mir gerade nicht ganz sicher). Das Schaubild der täglichen "Neuinfektionen" zeigt die Schutzwirkung ganz deutlich.

Und die "vielen Regionen" in den Niederlanden beschränken sich übrigens auf einige Teile von Amsterdam und Rotterdam. Sonst gibt es nirgends in den Niederlanden eine Maskenpflicht im Freien.

www1.wdr.de/nachrichten/themen

· · Web · 2 · 0 · 0

@m0urs
Vielleicht will man bei uns auch mehr Infektionen und orientiert sich deshalb an Spanien 😉

@m0urs in Spanien landesweit, überall dort wo man einen Mindestabstand von 1,5 Metern nicht einhalten kann. lamoncloa.gob.es/covid-19/Pagi
Gibt es eigentlich ausser mir noch jemanden der seine maske immer häufiger immer praktischer findet? Sandstürme, Diesel-LKW, niesende Leute, ich seh da mehr Vorteile als Nachteile, von Corona mal ganz abgesehen...

@5ch4um1 Genau darum geht es. Manche finden, es aus welchen Gründen auch immer, gut. Die dürfen gerne eine Maske tragen wann und wo immer sie möchten. Andere mögen das nicht, die sollen dann aber auch nicht dazu gezwungen werden. Wenn jemand meint sich schützen zu wollen, nutzt dafür FFP2–Masken. Damit wäre alles gut.

@m0urs doch, die blöden muss man in so einer situation zu ihrem glück zwingen, sonst funktioniert eine gesellschaft nicht, du hast bestimmt auch keinen bock wegen ein paar idioten an einem blinddarmdurchbruch zu sterben weil die krankenhäuser überfüllt sind, oder wie siehst du das?

@5ch4um1 Ich sehe nicht, dass das Tragen einer "Alltagsmaske"-Maske und dann außerdem noch im Freien, einen nennenswerten Einfluß auf die Ausbreitung der Epidemie hat. Daher denke ich auch nicht, daß deswegen die Krankenhäuser weniger überfüllt sein werden, wenn jemand auf er Straße eine Maske trägt. Um wieder auf den Ursprung meines Posting szu kommen: Schaut man nach Spanien, oder auch nach Argentinien, die ja auch besonders stark betroffen sind, wo schon lange eine Maskenpflicht auch im Freien verordnet wurde, ist das zum Beispiel auch gut zu sehen. Und bevor es wieder einen Shitstorm gibt: Es gibt außer mir als Laie, auch andere Leute, die durchaus qualifizierter sind und die das ganz genauso sehen. Natürlich gibt es auch die Lauterbachs & Co, aber das bedeutet ja nicht, daß nur die Recht haben. Ich hatte es an anderer Stelle schon mal geschrieben: Wenn jemand denkt, er muss sich mit einer Maske schützen, dann könnte er anstelle eines Stück Baumwolle z.B. eine FFP2-Maske tragen. Die sind mttlerweile gut verfügbar und deren Schutzwirkungen für die Person selbst ist zumindest einigermassen nachgewiesen.

@m0urs öhm, jetzt mal wieder von realen bedrohungen komplett abgesehen, allein schon der psychologische effekt ist unschätzbar, wenn du auf die strasse gehst und alle tragen masken fühlst du dich gleich wie im katastrophenfilm und reisst dich ein bisschen mehr am riemen, spuckst nicht mehr auf die strasse, wäschst dir die hände öfter, wie gesagt, nur vorteile. :P

@5ch4um1 Genau, die Maske als Symbol Angst und Panik zu schüren. Das ist nämlich der wahre Grund. Und sorry, das kann ich nicht gut heissen. Ich habe vor Corona nicht auf die Straße gespuckt, und meine Hände habe ich auch vor Corona gewaschen, wenn es nötig und sinnvoll war. Nichts anderes mache ich jetzt auch. Und glaube ja nicht, daß sich jemand,der bisher auf die Straße gespuckt hat, vvon dem Stück Baumwolle abhalten lässt. Der zieht die Maske halt mal schnell runter. Es geht eben sehr wohl darum, die Bedrohung "real" einzuschätzen und nicht zu tun, als wären wir in einem Katastrophenfilm. Das Virus geht nicht weg, genauso wie andere Viren auch immer da sind. Wir müssen damit leben. Wir können sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen einhalten, unsinnige Maßnahmen führen kurz oder lang dazu, daß niemand sie mehr beachtet (siehe Belgien, da lockern sie gerade wieder, weil ansonsten nicht mal mehr die Basics beachtet werden). Und die Gesellschaft nimmt mehr Schaden, wenn wir auf unbestimmte Zeit alle in Angst und Panik zu versetzen als sie am Virus Schaden nehmen würde.

@m0urs lol, setz die maske auf, halt die füsse noch 3 monate lang still, dann haben wir einen impfstoff und das problem hat sich erstmal erledigt, wie wäre es damit? und nur weil sich in deinem dorf alle gut benehmen heisst das nicht das es woanders genauso ist. und selbst wenn die bedrohung nicht real wäre (spoiler: sie ist es) gäbe es da immernoch den klimawandel vor dem wir seit mindestens 50 jahren gewarnt werden. son bisschen lockdown bringt keinen um, klimakatastrophe wäre blöd! :P

@5ch4um1 Also: Niemand weiss heute genau, ob oder wann es einen Impfstoff gibt und wie wirksam dieser sein wird. Und wenn es ihn gibt, dann weiss keiner genau, ob und wann er ohne gefährliche Nebenwirkungen ist. Da vermutlich einer der RNA-Impfstoffe das Rennen macht, kann man das auch erst in einigen Jahren abschätzen. Anders als bei iOS setze ich in meinem Körper keine Beta-Ware ein ;-) Also mit 3 Monaten ist das nicht getan. Und das Thema Klimawandel hat ja nun wirklich nichts damit zu tun.

P.S. Wenn Du früher an einen Impfstoff kommen willst: Hier ist deine Chance :-) social.urspringer.de/@m0urs/10

Sign in to participate in the conversation
social.urspringer.de

Dies ist ein privater Server. Auch wenn ich hier einige Nutzer aus speziellen Gründen von einem anderen Server aufgenommen habe, soll der Server auch privat bleiben. Das heißt zukünftig wird es nur einen Account für mir persönlich bekannte Personen geben.