Follow

Um die Zahlen einmal in Relation zu setzen:

Frankreich:

"Vor allem die Auslastung der Intensivstationen in den großen Städten, allen voran Paris, gibt Anlass zur Sorge. Mehr als 40 Prozent der Betten sind belegt."

tagesschau.de/ausland/frankrei

Deutschland:

21.514 von 30.233 Intensivbetten sind belegt. Das sind 71,1%. Also scheint unsere Lage ja viel schlimmer zu sein?

Aber:

Von den 21.514 belegten Intensivbetten sind derzeit 655 von COVID19-Patienten belegt. Also nur rund 3% der belegten Betten oder rund 2% aller Intensivbetten. Dabei ist die Notfallreserve von 12.354 Betten noch nicht eingerechnet.

Mitte April lagen teilweise bis zu 3.000 COVID-19-Patienten auf der Intensivstation (18. April), bei einer Gesamtkapazität von 30.077 Betten.

Damals waren übrigens trotz der 3.000 COVID19-Patienten noch 12.336 Intensivbetten frei (!). Es scheint also derzeit in Deutschland ganz andere Gründe zu geben, warum soviele Intensivbetten mehr belegt sind, als im April.

Dafür dass die Fallzahlen wieder ähnliche Werte annehmen wie im April, sind wir also von einer Überlastung des Gesundheitssystems doch noch ein ganz schönes Stückchen entfernt.

divi.de/joomlatools-files/docm

divi.de/divi-intensivregister-

· · Web · 0 · 0 · 0
Sign in to participate in the conversation
social.urspringer.de

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!