Gerade gesehen, dass meine Instanz auf der FediBlock-Blocklist zu finden ist.

Getagged mit: "Tags: free speech"

Ich zitier mal das Cambridge Dictionary:

"free speech = the right to express your opinions publicly"

Eigentlich müsste ich ja stolz sein, dass meine Instanz dafür, dass ich freie Meinungsäußerung zulasse, geblockt wird.

Aber was wirft das für ein Licht auf dieses angeblich so freie Fediverse. Dieses Fediverse ist kein bisschen besser als Twitter, Facebook, Youtube etc.

Ein paar Leute meinen, die "richtige" Meinung für sich gepachtet zu haben und können davon abweichende Meinungen nicht tolerieren.

Schade, . Vermutlich ist das der Grund, warum die breite Masse keinen Bock hat, hierher zu wechseln. Es ist ja nicht besser, man erreicht bloß noch weniger Leute.

Und wieder einmal überdenke ich gerade meinen Entschluss, eine eigene Fediverse-Instanz zu betreiben. Irgendwie macht das keinen Sinn.

fediblock.org/blocklist/#socia

@m0urs

Frag doch mal den Betreiber der Liste an mit welcher Begründung du dort gelandet bist. Vielleicht lässt sich der Irrtum aus der Welt schaffen.

@SkyfaR Die Begründung findest Du, wenn Du auf den Link klickst. Ich mag nicht mehr diskutieren. Ich entferne jeden Inhalt, der offnsichtlich gegen geltendes Recht verstösst oder bei dem ich meine, dass das der Fall sein könnte. Wenn aber jemand etwas schreibt, wo dies nicht der Fall ist, dann muss mir dieser Toot nich tgefallen, aber das fällt dann für mich unter freie Meinungsäußerung. Und dieses Fediverse tut hier überall so, als sei es gerade wegen der Freiheit so erhaben gegenüber Twitter & Co. Wenn man dann aber sich anschaut, was hier so passiert, ist das fast noch schlimmer.

@m0urs du darfst nicht vergessen wie groß das #Fediverse ist. Das, was du siehst oder mitbekommst ist das, was dir deine eigene geschaffene Bubble anzeigt. Bei über 9000 Nodes wirst du nur einen Bruchteil davon mitbekommen was im Fediverse abgeht. Schade das du für dich dann eine so negative Bubble geschaffen hast. Vielleicht solltest du aber genau da ansetzen und dir ein positiveres Umfeld schaffen.

Bezüglich des ersten Punktes gebe ich dir aber völlig recht.

Follow

@SkyfaR Wa smeinst Du damit genau? "Schade das du für dich dann eine so negative Bubble geschaffen hast. Vielleicht solltest du aber genau da ansetzen und dir ein positiveres Umfeld schaffen. "

Meinst Du ich soll mir besser überlegen, was ich oder meine User so posten? Und dann nur das posten, was "den anderen" gefällt? Das Fediverse basiert auf Föderation. Wenn das aber durch willkürliches Blockieren der Site-Betreiber unterbrochen wird, dann macht das Ganze wenig Sinn für mich. Dann kann ich auch meine Dinge auf meiner eigenen Websiete posten, dann brauche ich kein Fediverse.

· · Web · 1 · 0 · 0

@m0urs Ich meine damit das du ja nur den kleinen Teil des #Fediverse zu sehen bekommst der deinem Umfeld entspricht. Und nicht das Fediverse in seiner kompletten gänze. Was wie gesagt bei über 9000 Nodes und 4,5 Millionen Nutzern ziemlich schwierig ist.

Bisher scheint deine Bubble/Förderation sehr negativ behaftet zu sein. Zumindest wirkt den Unmut, den du Kund tust auf deinem Profil so. Daher von mir der Hinweis, Tipp oder wie auch immer du es sehen möchtest. Überdenk mal wem du folgst...

@m0urs oder mit wem du förderierst oder förderieren möchtest. Den aktuell scheint das ganze ja nicht so toll zu sein. Zumindest hört es sich für mich so an.

@SkyfaR Naja, aber genau das ist es doch. Ich mag mich nicht rechtfertigen müssen, für das was ich schreibe, wem ich folge etc, solange dies im Rahmen geltender Gesetze erfolgt. Gleiches gilt, dass ich mich nicht rechtfertigen will, für Dinge die User auf meiner Instanz schreiben, sofern auch dies im Rahmen der Gesetze erfolgt. Das ist für mich freie Meinungsäußerung. Im Übrigen ist es m.E. eher kontraproduktiv, wenn eine Instanz irgendwann nur noch auf Instanzen sichtbar ist, die die gleiche Grundrichtung von Meinung vertreten. Wie soll dann jemans eine sinnvolle Diskussion entstehen, wenn jeder nur noch seine Bubble sieht?

@m0urs das ist der Vor-und Nachteil des #Fediverse es ist flexibel und für "jeden" frei gestaltbar. Keiner ist gezwungen mit allen und jedem klar zu kommen, wenn er es nicht will. Es gibt viele Instanzen und Leute die sich auch im #Fediverse Gruppen zusammenschließen, um ein bestimmtes Thema zu behandeln. Genauso wie es ein Recht auf freie Meinungsäußerung gibt, gibt es ein Recht selbst zu entscheiden, mit wem meine Infrastruktur zusammenarbeitet.

Ob man das positiv oder negativ sehen will...

@m0urs ist jedem selbst überlassen.

Und du musst dich auch nicht rechtfertigen. Du darfst dich auch beschweren keine Frage. Aber es gibt halt kein Recht darauf das Leute die nicht oder mit deinen Usern kommunizieren wollen euch nicht aus ihren Dunstkreis ausschließen. Das #Fediverse ist kein Grundrecht darauf das jeder mit jedem Spricht oder sprechen muss. Dafür wurde es aber auch nie konzipiert.

@m0urs @SkyfaR

Es ist natürlich exakt das Ziel der Leute hinter #fediblock, dass sie nur noch Leute mit ihrer eigenen Meinung sehen. Gefährlich sind solche Meinungsblasen immer nur bei den anderen.
Sign in to participate in the conversation
social.urspringer.de

Dies ist ein privater Server. Auch wenn ich hier einige Nutzer aus speziellen Gründen von einem anderen Server aufgenommen habe, soll der Server auch privat bleiben. Das heißt zukünftig wird es nur einen Account für mir persönlich bekannte Personen geben.