Eine der Hauptgründe, die die Politik für immer weiter verschärfende Maßnahmen angibt, ist die drohende Überlastung unseres Gesundheitssystem und dort insbesondere die Belegung der Intensivstationen.

Ich hatte ja schon ein paar Mal Links gepostet, die zeigen, dass es um diese zeit auch in den Vorjahren immer wieder zu überlasteten Krankenhäusern und Intensivstationen kam, und dies nun dieses Jahr nicht unbedingt wegen Corona ein neuer Zustand ist,

Aber ich habe jetzt auch einmal die Daten aus dem DIVI Intensivregister (divi.de/divi-intensivregister-) vom 01.09.2020 bis 09.01.2021 visualisiert.

ich kann aus den Zahlen bislang nach wie vor keine Überlastung der Intensivstationen erkennen im Vergleich zu September.

Auffällig ist nur, ein steter Anstieg der positiv-getesteten Fälle auf den Intensivstationen bei nicht signifikanter Erhöhung der Gesamtzahl von Patienten auf der Intensivstation. Daher müsste es ja plötzlich viel weniger andere Kranke auf der Intensivstation geben.

Woher kommt das?

Warum erinnert mich dieses Bild irgendwie an Szenen aus einem ARD-Tatort ;-)

Interviewtermin in Zeiten von Corona: Die t-online-Redakteure Florian Harms und Tim Kummert trafen Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder (Mitte) in dessen Heimatstadt Nürnberg. (Quelle: Klaus D. Wolf für t-online)

t-online.de/nachrichten/deutsc

" 2,5 Milliarden Euro zahlt der Bund für die Maßnahme. Eine Maske kostet 6 Euro."

Aha.

Also, ich hab eine Bezugsquelle, die FFP2-Masken in Deutschland produziert und bei denen zahlen Endverbraucher 0,99 EUR pro Maske incl. Versandkosten.

Und exakt diese Firma kann seit gestern nur noch schwer liefern, weil:

idowa.de/inhalt.alte-und-risik

In der Welt gibt es eine interessante Grafik der Corona-Todesfälle in Deutschland.

Laut dieser Grafik sind von den derzeit 16315 an und mit Corona verstorbenen Personen 8144 (also die Hälfte) im Zeitraum von Ende März bis 20. Mai verstorben, also in den ersten 2 Monaten.

Fast genau so viele (8171) verstarben an und mit Corona zwischen dem 20. Mai und dem 30. November (also in den letzten 6 Monaten)

welt.de/vermischtes/article206

Weil in den letzten Tagen wieder verstärkt über Schweden geschrieben wird und gesagt wird, der schwedische "Sonderweg" wäre mit sehr viel mehr Toten "erkauft" worden, habe ich mal die Zahlen aus ourworldindata.org anzeigen lassen. Wenn man sich da die Corona-Toten bezogen auf 1 Mio Einwohner anschaut, macht es mir irgendwie nicht den Eindruck, als wäre Schweden da an der Spitze. Länder wie Belgien, Spanien, Italien stehen da doch viel schlimmer da, obwohl dort teilweise masive Beschränkungen verhängt wurden. Wo ist hier mein Denkfehler?

Ich will nicht wissen, was für eine Generation hier gerade heranwächst 😠

(Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger, 16. 11. 2020)

Interessant finde ich schon, dass für die Mehrzahl der Fälle kein Erkrankungsbeginn bekannt ist. Sprich, die Leute merken nichts von ihrer Erkrankung. Viel mehr als während der 1. Welle.

Um mal den ganzen Corona-Mist für kurze Zeit zu vergessen, muss man manchmal (ohne Maske :-)) mal einfach raus in die Natur. Schönen Abend allen!

Vergleich der Todesfälle in Deutschland vom 01.01. - 30.08. der letzten 5 Jahre (unabhängig von der Todesursache) basierend auf Zahlen des statistischen Bundesamts

destatis.de/DE/Themen/Gesellsc

"In Belgien, den Niederlanden, Frankreich ist das Maskentragen im Freien in vielen Regionen vorgeschrieben, in Spanien landesweit."

Ja, und gerade am Beispiel Spanien sieht man sehr gut, wie sich die Maskenpflicht, insbesondere im Freien, bei den Infektionszahlen auswirkt. In Spanien gibt es die nämlich schon seit Juni (oder sogar schon etwas davor, bin mir gerade nicht ganz sicher). Das Schaubild der täglichen "Neuinfektionen" zeigt die Schutzwirkung ganz deutlich.

Und die "vielen Regionen" in den Niederlanden beschränken sich übrigens auf einige Teile von Amsterdam und Rotterdam. Sonst gibt es nirgends in den Niederlanden eine Maskenpflicht im Freien.

www1.wdr.de/nachrichten/themen

Die neuen Zahlen des RKI bis einschliesslich KW 38 (20.9.2020) zur Anzahl der durchgeführten PCR-Tests sowie der davon positiv ausgefallenen Tests sind da.

Die Positivrate ist das erste Mal seit Wochen leicht über 1% gestiegen (das war sie das letzte Mal in KW25 (Mitte Juni).

Die Zahlen der vergangenen Wochen haben sich dieses Mal nicht verändert, das war bisher fast immer wegen Nachmeldungen der Fall. Daher kann ich nicht sagen, wo die Ergebnisse von letzter Woche aus dem Rückstau (32397) abgeblieben sind. Da sich der Rückstau auf 12617 verringert hat, müssen die entweder in der aktuellen Woche mitgezähhlt worden sein oder sie sind unter den Tisch gefallen.

So langsam blicke ich kaum noch durch.

Die neuen Zahlen des RKI bis einschliesslich KW 37 (13.9.2020) zur Anzahl der durchgeführten PCR-Tests sowie der davon positiv ausgefallenen Tests sind da.

Die Positivraten dümpeln immer noch im gleichen Bereich wie seit Wochen.

In der Schweiz hat sich der Sinn und Zweck des PCR-Tests in den letzten Tagen massiv geändert ...

"Das Merkblatt vom 20.05.2020 wurde sprachlich aktualisiert, unter anderem zur Präzisierung der Infektiosität im Abschnitt PCR/NAT-Methode. PCR-Tests weisen Nukleinsäure des neuen Coronavirus und damit eine Infektion mit dem Virus nach."

Das Merkblatt war am 14. August in dieser Form noch aufrufbar, wie man im Webarchiv sehen kann:

web.archive.org/web/2020081412

In der Fassung vom 20.05 hieß es zum Thema PCR-Test:

"Der Nachweis der Nukleinsäure gibt jedoch keinen Rückschluß auf das Vorhandensein eines infektiösen Erregers."

Sprich: Aus einem positiven PCR-Test kann nicht auf eine Corona-Infektion geschlossen werden.

Nach der "sprachlichen Aktualisierung" heisst es nun in der aktuellen Version:

"Mit dieser sehr empfindlichen Methode wird in Patientenproben spezifisch die Nukleinsäure eines Erregers nachgewiesen, was eine Infektion mit dem Erreger belegt."

Aha ... Irgendwie muss man ja diese PCR-Tests rechtfertigen, vor allem, weil der ja die einzige Qulle für die immer höher steigenden Corona-Infektionen darstellt.

Junge, Junge, der Herr trägt die Maske ja völlig falsch. Der MUND muss bedeckt sein und die NASE frei! Nicht umgekehrt. Muss man denn jedem alles erklären.

Die neuen Zahlen des RKI bis einschliesslich KW 36 (6.9.2020) zur Anzahl der durchgeführten PCR-Tests sowie der davon positiv ausgefallenen Tests sind da.

Ich sage da jetzt nicht mehr viel dazu.

Das RKI sagt aber weiterhin (und das unverändert seit vielen Monaten):

"Das Robert Koch-Institut schätzt die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland weiterhin als hoch ein, für Risikogruppen als sehr hoch. "

Mich würde ja einmal die Grundlage für diese Einschätzung interessieren. Die veröffentlichten Zahlen können es ja nicht sein.

Und weiter:

"Diese Einschätzung kann sich kurzfristig durch neue Erkenntnisse ändern"

Nun, warum ändert man dann nicht endlich mal die Einschätzung, wenn die Zahlen eine andere Sprache sprechen?

Aber vielleicht hat man ja auch in dem Dokument einfach vergessen, den Absatz zu löschen ...

Show more
social.urspringer.de

Dies ist ein privater Server. Auch wenn ich hier einige Nutzer aus speziellen Gründen von einem anderen Server aufgenommen habe, soll der Server auch privat bleiben. Das heißt zukünftig wird es nur einen Account für mir persönlich bekannte Personen geben.