Vergleich der Todesfälle in Deutschland vom 01.01. - 30.08. der letzten 5 Jahre (unabhängig von der Todesursache) basierend auf Zahlen des statistischen Bundesamts

destatis.de/DE/Themen/Gesellsc

"In Belgien, den Niederlanden, Frankreich ist das Maskentragen im Freien in vielen Regionen vorgeschrieben, in Spanien landesweit."

Ja, und gerade am Beispiel Spanien sieht man sehr gut, wie sich die Maskenpflicht, insbesondere im Freien, bei den Infektionszahlen auswirkt. In Spanien gibt es die nämlich schon seit Juni (oder sogar schon etwas davor, bin mir gerade nicht ganz sicher). Das Schaubild der täglichen "Neuinfektionen" zeigt die Schutzwirkung ganz deutlich.

Und die "vielen Regionen" in den Niederlanden beschränken sich übrigens auf einige Teile von Amsterdam und Rotterdam. Sonst gibt es nirgends in den Niederlanden eine Maskenpflicht im Freien.

www1.wdr.de/nachrichten/themen

Die neuen Zahlen des RKI bis einschliesslich KW 38 (20.9.2020) zur Anzahl der durchgeführten PCR-Tests sowie der davon positiv ausgefallenen Tests sind da.

Die Positivrate ist das erste Mal seit Wochen leicht über 1% gestiegen (das war sie das letzte Mal in KW25 (Mitte Juni).

Die Zahlen der vergangenen Wochen haben sich dieses Mal nicht verändert, das war bisher fast immer wegen Nachmeldungen der Fall. Daher kann ich nicht sagen, wo die Ergebnisse von letzter Woche aus dem Rückstau (32397) abgeblieben sind. Da sich der Rückstau auf 12617 verringert hat, müssen die entweder in der aktuellen Woche mitgezähhlt worden sein oder sie sind unter den Tisch gefallen.

So langsam blicke ich kaum noch durch.

Die neuen Zahlen des RKI bis einschliesslich KW 37 (13.9.2020) zur Anzahl der durchgeführten PCR-Tests sowie der davon positiv ausgefallenen Tests sind da.

Die Positivraten dümpeln immer noch im gleichen Bereich wie seit Wochen.

In der Schweiz hat sich der Sinn und Zweck des PCR-Tests in den letzten Tagen massiv geändert ...

"Das Merkblatt vom 20.05.2020 wurde sprachlich aktualisiert, unter anderem zur Präzisierung der Infektiosität im Abschnitt PCR/NAT-Methode. PCR-Tests weisen Nukleinsäure des neuen Coronavirus und damit eine Infektion mit dem Virus nach."

Das Merkblatt war am 14. August in dieser Form noch aufrufbar, wie man im Webarchiv sehen kann:

web.archive.org/web/2020081412

In der Fassung vom 20.05 hieß es zum Thema PCR-Test:

"Der Nachweis der Nukleinsäure gibt jedoch keinen Rückschluß auf das Vorhandensein eines infektiösen Erregers."

Sprich: Aus einem positiven PCR-Test kann nicht auf eine Corona-Infektion geschlossen werden.

Nach der "sprachlichen Aktualisierung" heisst es nun in der aktuellen Version:

"Mit dieser sehr empfindlichen Methode wird in Patientenproben spezifisch die Nukleinsäure eines Erregers nachgewiesen, was eine Infektion mit dem Erreger belegt."

Aha ... Irgendwie muss man ja diese PCR-Tests rechtfertigen, vor allem, weil der ja die einzige Qulle für die immer höher steigenden Corona-Infektionen darstellt.

Junge, Junge, der Herr trägt die Maske ja völlig falsch. Der MUND muss bedeckt sein und die NASE frei! Nicht umgekehrt. Muss man denn jedem alles erklären.

Die neuen Zahlen des RKI bis einschliesslich KW 36 (6.9.2020) zur Anzahl der durchgeführten PCR-Tests sowie der davon positiv ausgefallenen Tests sind da.

Ich sage da jetzt nicht mehr viel dazu.

Das RKI sagt aber weiterhin (und das unverändert seit vielen Monaten):

"Das Robert Koch-Institut schätzt die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland weiterhin als hoch ein, für Risikogruppen als sehr hoch. "

Mich würde ja einmal die Grundlage für diese Einschätzung interessieren. Die veröffentlichten Zahlen können es ja nicht sein.

Und weiter:

"Diese Einschätzung kann sich kurzfristig durch neue Erkenntnisse ändern"

Nun, warum ändert man dann nicht endlich mal die Einschätzung, wenn die Zahlen eine andere Sprache sprechen?

Aber vielleicht hat man ja auch in dem Dokument einfach vergessen, den Absatz zu löschen ...

Die neuen Zahlen des RKI bis einschliesslich KW 35 (30.8.2020) zur Anzahl der durchgeführten PCR-Tests sowie der davon positiv ausgefallenen Tests sind da.

Die Rate sinkt immer weiter ab und liegt jetzt bei 0,74%. Auch die Rate von letzter Woche ist etwas gesunken, da noch einige Tests nachgeliefert wurden. Ich bleibe dabei, wir testen eigentlich nur noch Falsch-Positive ...

Vergleich der Todesfälle in Deutschland vom 01.01. - 02.08. der letzten 5 Jahre (unabhängig von der Todesursache) basierend auf Zahlen des statistischen Bundesamts

destatis.de/DE/Themen/Gesellsc

Die neuen Zahlen des RKI bis einschliesslich KW 34 (23.8.2020) zur Anzahl der durchgeführten PCR-Tests sowie der davon positiv ausgefallenen Tests sind da.

Erneut wurden die Anzahl Tests noch einmal massiv erhöht. In den letzten 4 Wochen stieg die Anzahl der Tests von ca. 580.000 auf 987.000 Tests (!). Die Positiv-Rate ist allerdings wieder gefallen und beträgt in KW34 nur noch 0,88%.

Viel muss man m.E. dann gar nicht mehr zu den Zahlen sagen. Es läuft immer mehr auf eine "Test-Epidemie" heraus.

Auf keinen Fall sind aus meiner Sicht aufgrund dieser Zahlen weitere Verschärfungen der Maßnahmen zu verantworten.

Die neuen Zahlen des RKI bis einschliesslich KW 33 (16.8.2020) zur Anzahl der durchgeführten PCR-Tests sowie der davon positiv ausgefallenen Tests sind da.

Wie man sieht wurden die Testzahlen wiederum massiv erhöht (um fast 20% gegenüber der Vorwoche!). Dadurch ist natürlich die absolute Zahl der positiven Tests ebenfalls gestiegen.

Trotzdem sind nach wie vor nur 0,96% der Tests positiv ausgefallen.

Das RKI muß uns m.E. dringend erklären, wie die täglich berichteten immer höheren "Neuinfektions-Daten" zustandekommen.

Aus den vom RKI veröffentlichten Zahlen, kann man das nämlich nicht ablesen!

Titelseite der Ostsee-Zeitung dazu vom 13. August

Prof. Podbielski: Das sind primitive Testverfahren in den Laboren. "Zum Beispiel werden diese Tests mit einer hohen Sensitivität ausgewertet. Das hatte am Anfang auch das RKI so vorgegeben." So gebe es immer wieder Fälle, in denen die Patienten an einem "normalen" Coronavirus erkrankt sind.

Show thread

Vielleicht noch zu Besserung Erläuterung die entsprechende Berechnung mit den entsprechenden Daten.

Daraus resultiert: Nimmt man an, dass in Wahrheit niemand in der entsprechenden Gruppe der Reiserückkehrer infiziert gewesen ist, dann würde man trotzdem erwarten können, dass der Test bis zu 1503 (falsch) positive Ergebnisse liefert.

Dass er jetzt nur 1389 positive Ergebnisse erbracht hat, spricht sogar ein wenig für den Test ;-)

Beweist aber immer noch nicht, dass von den positiv getesteten Personen tatsächlich auch nur ein einziger wirklich mit dem Virus infiziert ist.

Aber diese 1389 Personen und vermutlich auch alle ihre direkten Kontakte sind nun aufgrund dieser Daten 2 Wochen eingesperrt.

Show thread

So, die neuen Zahlen des RKI bis einschliesslich KW 32 (9.8.2020) zur Anzahl der durchgeführten PCR-Tests sowie der davon positiv ausgefallenen Tests sind da.

Wie man sieht wurden die Testzahlen massiv erhöht (um über 16%). Dadurch ist natürlich die absolute Zahl der positiven Tests ebenfalls gestiegen.

Trotzdem sind nach wie vor nur ca. 1% der Tests positiv ausgefallen. Die Rate ist zwar in den letzten Wochen etwas angestiegen. Sie liegt nach wie vor (nun bereits seit KW 21 = Mitte Mai) unter der zu erwartenden False Positive Rate von 1,4% (lt. RKI haben die Tests im Best Case eine Spezifität von 98,6%)

Die "zweite Welle" durch Reiserückkehrer etc. kann ich nach wie vor nicht erkennen.

Und ich bleibe dabei: Das Nennen von absoluten "neuen Fällen" jeden Tag als Top News in den Nachrichten, ohne diese ins Verhältnis der Testzahlen zu setzen, ist aus meiner Sicht unseriös.

Insbesondere, da fast alle Maßnahmen auf diesen Zahlen basieren.

P.S. Ich habe als Falsch-Posiriv-Rate jetzt nur noch eine Linie drin und diese auf 1,4% erhöht. (Laut den letzten Informationen des RKI haben die Tests im besten Fall eine Spezifität von 98,6%)

P.P.S. Falls ich irgendwo einen Denk- oder Rechnenfehler habe, wäre ich sehr dankbar, wenn mich hier jemand korrigieren könnte. Vielleicht bin ich ja in meiner Blase gefangen. Danke schon mal im voraus!

Vergleich der Todesfälle in Deutschland vom 01.01. - 12.07. der letzten 5 Jahre (unabhängig von der Todesursache) basierend auf Zahlen des statistischen Bundesamts

destatis.de/DE/Themen/Gesellsc

Show more
social.urspringer.de

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!