„Dass eine Kultur sich auf körperliche Eingriffe verlassen muss, um sozialen Konsens zu sichern, verträgt sich nur wenig mit unserer Vorstellung von einer aufgeklärten Gesellschaft. Der Vorgang lässt ahnen, wie schwer die Krise gewesen sein muss, in der sich diese Gesellschaft bereits vor Corona befunden haben muss. Er lässt aber auch nichts Gutes für die Zukunft dieser Gesellschaft ahnen, denn eine erzwungene und zugleich totale Zustimmung zu dem neuen Kurs einer Kultur muss notwendig in einer totalitären Gesellschaftsordnung enden, in der Zweifel oder Widersprüche keinen Platz mehr haben.“

iqbildung.de/testen-fuer-coron

"Am Vortag gab das RKI diese Sieben-Tage-Inzidenz mit 110,4 an, vor einer Woche lag sie noch bei über 130. Der Inzidenzwert ist momentan noch mit Vorsicht zu genießen und dürfte wegen weniger Tests und Meldungen über Ostern zu niedrig ausfallen. "

Nun, wie man schon an anderen Feiertagen, wie Weihnachten gesehen hat: Immer wenn die Zahlen mal niedriger sind, ist der Grund, dass vermutlich weniger gemeldet oder weniger getestet wird. Wenn die Zahlen dann, durch die zu erwartenden Nachmeldungen irgendwann wieder nach oben geht, steigen sie plötzlich "rapide an".

Betrachtet man die Zahlen im Mittel, sieht es plötzlich ganz anders aus.

Außerdem: Wenn die Zahlen an Feiertagen immer so viel niedriger sind, weil weniger getestet wird, vielleicht sollte man sich dann mal überlegen, ob die Testerei und die Betrachtung der reinen Testzahlen überhaupt einen Sinn macht. Wir gehen jetzt mal davon aus, Leute die wirklich über die Feiertage an Covid19 erkrankt sind, gehen auch zum Arzt (und werden damit auch getestet).

Wann fangen wir endlich mal an, uns vom sturen Starren auf die "Fallzahlen" zu verabschieden und das große Ganze zu betrachten?

fr.de/politik/corona-deutschla

"Jeder Test an einer der neun Teststationen in Tübingen koste den Steuerzahler 15 Euro"

Also ich finde ja schon, jeder der diesen Irrsinn mitmacht, muss auch bitte selbst dafür zahlen. Wieso soll ich mich als Steuerzahler daran beteiligen? Vielleicht überlegt sich der eine oder andere dann, ob es sich lohnt, sich wegen einem Kaffee und einem Stück Kuchen testen zu lassen ...

swr.de/swraktuell/baden-wuertt


Da wird sicherlich ganz genau darauf geachtet, bei den vielen Testzentren, die gerade aus dem Boden schießen und den täglichen Selbst-Tests in Schulen, Kitas etc.

Das gilt auch für die gesamte Lieferkette.

n-tv.de/panorama/Corona-Tests-

Das ist ja eine richtige Erfolgsstory ...

111 Verdachtsfälle bei 80.000 Schnelltests bei Schülern (0,14%)

18 Verdachtsfälle bei 30.000 Schnelltests bei den Schulbeschäftigten (0,06%)

Verdachtsfälle = vermutlich also noch nicht PCR-bestätigt

Und jetzt ziehen wir noch die Fehlerquote der Tests ab und dann ist das Ergebnis vernachlässigbar.

Das kommt davon, wenn man massenweise asymptomatische Personen testet. Symptomatische sollten es ja nicht gewesen sein, denn die sollten ja hoffentlich gleich zuhause bleiben.

ndr.de/nachrichten/hamburg/cor

Ist man Verschwörungstheoretiker, wenn man eine einfache Frage stellt und von berufenem Munde eine Antwort haben möchte? Es wurde viel gesagt, aber die Antwort JA oder NEIN konnte man nicht heraushören. Daher höre ich nun NEIN heraus und damit dürfte das Thema PCR-Test und Quarantäne auf sehr wackeligen, rechtlichen Füssen stehen.

Wieso interessiert es eigentlich den Großteil der Bevölkerung nicht, diese Frage beantwortet zu bekommen? Schliesslich basieren seit über einem Jahr alle Massnahmen ausschliesslich auf „PCR-positive Fälle“?

reitschuster.de/post/schweiges

Es ist sehr schade, dass das RKI in seinen täglichen Statusberichten NICHT berichtet, wieweit die Anzahl der Tests in Kita und Schulen in den letzten Wochen im Vergleich zu ende letzten Jahres zugenommen hatte. Aus meinem Umfeld höre ich zumindest, dass derzeit massiv in Kita und schulen getestet wird, wobei das früher so gut wie gar nicht vorkam. Da diese Zahl nicht genannt wird, obwohl man diese ja durchaus erheben könnte, muss man davon ausgehen, dass die massiv höhere Anzahl Tests natürlich auch ein Ansteigen der positiven Fälle bewirkt.

"Ausbrüche in Kindergärten, Horten und Schulen

Aktuell scheint sich die Rolle von Kindern und Jugendlichen bei der Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu
ändern. Die Meldeinzidenzen steigen bei Kindern und Jugendlichen in allen Altersgruppen an. Dies zeigt
sich besonders frühzeitig in der Altersgruppe 0-5 Jahre und betrifft auch die Daten zu Ausbrüchen in
Kitas, die sehr rasch ansteigen und über den Werten von Ende letzten Jahres liegen (s. in Abbildung 3
und Abbildung 4). Eine ähnliche Entwicklung deutet sich mit zeitlicher Verzögerung (aufgrund der erst
kürzlich erfolgten Öffnung) auch für die Schulen an. Bei dieser Entwicklung spielt die Ausbreitung
leichter übertragbaren, besorgniserregenden Varianten (VOCs; insbesondere B.1.1.7) nach den uns
vorliegenden Hinweisen eine Rolle"

rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neua

Wir müssen mehr Daten sammeln, z.B. auf einem elektronischen Impfpass. Dann haben wir mehr Möglichkeiten, diese, besonders schützenswerten, Gesundheitsdaten der Öffentlichket zugänglich zu machen.

sueddeutsche.de/wirtschaft/cor

Endlich gibt es mal jemand zu, für was dieser Schnelltest-Irsinn wirklich gut ist:

"Politiker und Wissenschaftler gehen von einer steigenden Inzidenzrate aus, wenn in Deutschland bald millionenfach Selbsttests durchgeführt werden. Der für Öffnungen wichtige Wert wäre dann nicht mehr mit früheren Werten vergleichbar. Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, erwartet, dass die gemessene Inzidenzrate durch das Testen steigt. „Wenn wir jetzt massenhaft testen, werden wir natürlich mehr Infektionen feststellen – und die Dunkelziffer erhellen. Aber das ist ja auch erwünscht. "

Lockerungen gibt es nur auf dem Papier. Da kann man halt nix machen ...

faz.net/aktuell/politik/inland

Und wer sich nicht impfen lässt, dem schiebt man jetzt vor jedem Einkauf einfach was hinten rein. Der Irrsinn nimmt einfach immer groteskere Formen an.

Ich hatte davon neulich schon mal gehört, aber ich dachte eher an eine (schlechten) Scherz. Aber man sollte in diesen Zeiten auf alles gefasst sein.

Und sag mir keiner, wir sind nicht China ....

washingtonpost.com/world/asia_

Weiss nicht, ob ich das schon mal gepostet hatte. Egal, trotzdem immer wieder interessant zu lesen, was Prof. Drosten früher so über PCR und Testen früher so gesagt hat.

corodok.de/wie-drosten-mers/

""Seit sechs Wochen Corona-positiv": Nürnberger erzählt

Der 77-jährige André Berstel erkrankte - und wird immer noch positiv getestet "

nordbayern.de/region/nuernberg

Wie kann man diesen Testwahnsinn bloss stoppen?

Königsweg aus dem Lockdown?: Schnelltests für zu Hause – die 9 wichtigsten Fragen und Antworten - Politik - Tagesspiegel

tagesspiegel.de/politik/koenig

Darf man dann nach dem Sinn solcher Tests fragen? Also, außer Umsatz für die Pharmaindustrie zu generieren?

„Ein positives Ergebnis sollte durch einen PCR-Test überprüft werden, ein negativer Test ist keine Garantie dafür, dass der Proband nicht ansteckend ist. Zudem sind die Antigentests nicht so zuverlässig wie PCR-Tests - es kann sowohl zu falsch positiven als auch falsch negativen Ergebnissen kommen.“

tagesschau.de/inland/corona-sc

Mal wieder ein Update zum Thema PCR-Tests. Wir halten uns weiter vor Augen, dass alle Massnahmen der Politik von Anfang an fast ausschliesslich auf „Fallzahlen“ durch positive PCR-Tests basieren. Wenn hier zu schlampig mit Tests und Ergebnissen umgegangen wird, hat das massive Auswirkungen.

Die Evolution des „Drosten-Tests“ zur Ein-Gen-PCR

corodok.de/die-evolution-drost

Gestorbene Personen, Diebin den letzten 28 Tagen positiv auf Corona getestet wurden, zählen als Corona-Tote, egal woran sie tatsächlich verstorben sind. Negativ getestete Personen in Seniorenheimen werden nach ihrem Tod noch einmal getestet, ob sie nicht doch positiv waren.

twitter.com/skydiver19701/stat

Die PCR-Tests sind ja schon fragwürdig, die Antigen-Schnelltests sind m.E. völlig nutzlos.

Dass sie eine recht hohe Rate von Falsch-Negativen haben, war ja schon bekannt und wäre noch ok, weil tatsächlich dann auch nur Personen positiv werden, die auch noch eine hohe Viruslast haben also auch ansteckend sind.

Das sie aber auch eine so hohe Rate von Falsch-Positiven erzeugen, das war mir nicht so bewusst. Damit erklärt sich aber auch die Anweisung, dass ein positives Ergebnis noch durch einen zusätzlichen PCR-Test bestätigt werden muss.

Bei 50% falsch-positiven Ergebnissen könnte ich auch eine Münze werfen. Das geht schneller, ist nicht unangenehm und schmerzhaft, benötigt kein medizinisches Fachpersonal bei der Durchführung, das Ergebnis ist nach wenigen Sekunden da und ... es kostet nix! Ich glaube ich biete mal eine Corona-Test-Münze an. Vielleicht ist das ja eine Marktlücke 😉

diepresse.com/5909156/jeder-zw

Schon wieder so ein falsch-positiver Fall, der in der Praxis nicht vorkommt. Und wieder wurden alle in die Kabinen gesperrt und mussten einen Zwangstest über sich ergehen lassen.

"Ein 83-jähriger Mann, der über Durchfall geklagt hatte, war zunächst auf dem Schiff positiv auf das Virus getestet worden. <...> Drei weitere Tests in einem Krankenhaus seien aber dann negativ ausgefallen, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit."

n-tv.de/ticker/Doch-kein-Coron

Show older
social.urspringer.de

Dies ist ein privater Server. Auch wenn ich hier einige Nutzer aus speziellen Gründen von einem anderen Server aufgenommen habe, soll der Server auch privat bleiben. Das heißt zukünftig wird es nur einen Account für mir persönlich bekannte Personen geben.