Show more

Es tut mir so leid, für die ganzen Kabarettisten. Der reale Irrsinn toppt jede Kabarett-Vorstellung.

corodok.de/irrsinn-methode/

"Partys und Reisen sind offenbar nicht die Hauptgründe für die steigenden Coronazahlen. "

Huch, das wurde uns doch gerade eben erst als DAS Problem verkauft. Jetzt doch schon wieder nicht?

"Die anderen sind gemeinsame Fahrten im Pkw und gemeinsame Pausenaktivitäten während der Arbeit "

Ah, ok. Also, Arbeiten war ja bisher schon ungefährlich, jetzt besser auch während der Arbeit keinen privaten Kontakt mehr pflegen. Sondern sich besser ganz auf die Arbeit konzentrieren und dann sofort und direkt mit dem Zug und Bus nach Hause fahren. Maske nicht vergessen.

Leute, ich kann es langsam echt nicht mehr hören. Jeden Tag wird einem ein anderer Mist aufgetischt. Und so langsam werde ich wirklich richtig stinkig.

Kleiner Scherz am Rande: " Das Gesundheitsamt Frankfurt am Main, ebenfalls ein neuer Hotspot" 🙂 Hoffentlich isloiert man die Mitarbeiter des Gesundheitsamts auch ordentlich und lange genug.

taz.de/Gruende-fuer-die-Ausbre

Bis vor kurzem hiess es immer, die Pandemie ist erst beendet, wenn ein Impfstoff existiert.

Das ist mittlerweile auch schon wieder Makulatur.

Der nächste Schritt wird dann wohl sein: Die Pandemie ist erst beendet wenn alle Leute zwangsgeimpft sind.

In der Zwischenzeit bitte alle schon mal mit den bereits vorhanden Impfungen anfangen!

Ja, ich weiss, das will wieder keine hören, weil das sind ja alles Verschwörungstheorien von Covidioten.

Aber lasst uns in einem Jahr noch einmal darüber sprechen.

"Masken und Abstandsgebote zum Schutz gegen das Coronavirus werden die Menschen noch lange begleiten. Das werde sich auch mit einem Impfstoff zunächst nicht ändern, schreibt das Robert Koch-Institut. "

faz.net/aktuell/politik/inland

Dann stellt euch schon mal auf neue Überraschungen ein ...

Friseur ✅
Clopapier ✅
Dosenfutter ✅
...

"Das vorerst letzte Vor-Ort-Treffen war am 12. März gewesen, als das Herunterfahren des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens in Deutschland wegen der Corona-Krise beschlossen wurde. Die „Bild“-Zeitung berichtete, Kanzleramtschef Helge Braun habe in einer Videokonferenz mit den Staatskanzleichefs die Notwendigkeit physischer Anwesenheit mit der dramatischen Infektionslage in Deutschland begründet. Man müsse eine offene Debatte führen, die „historische Dimensionen“ haben könne, wird Braun laut Teilnehmern in „Bild“ zitiert."

faz.net/aktuell/politik/inland

Aus den neuen hessischen Verordnungen von heute:

„Clubs und Tanzlokale. Für sie gelten künftig die gleichen Regeln wie für die Gastronomie. Sie dürfen also öffnen. Es gilt aber nach wie vor ein absolutes Tanzverbot.“

Ein Tanzlokal in dem Tanzen verboten ist. Ja, das macht sicherlich Sinn.

Ihr habt doch echt den Schuss nicht gehört.

Wenn immerhin über ein Drittel der Bevölkerung kein Vertrauen in die Medien hat, dann würde ich das nicht als Erfolg bezeichnen sondern eher als ein Armutszeugnis Das Argument, dass es schon mal noch schlechter war, ist doch eher schwach.

„Demnach gehen 35 Prozent davon aus, dass den deutschen Medien von Staat und Regierung vorgegeben wird, worüber sie berichten sollen. „

n-tv.de/panorama/Medien-gewinn

Die kritischen Stimmen beginnen langsam die Stimmen der Drostens und Lauterbachs zu übertönen. Jetzt müssten die Söders nur noch anfangen, darauf zu hören. Ich gebe die Hoffnung nicht auf.

spiegel.de/gesundheit/corona-m

Endlich wird das Thema zumindest einmal zur Sprache gebracht, auch wenn es wohl erst einmal keine Konsequenz hat. Aber man ist ja schon mit kleinen Fortschritten zufrieden.

Corona-Maßnahmen der Länder: Dürfen die das?

tagesschau.de/inland/corona-ma

„Gerd Antes ist Professor an der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg,“ - Man kann ihn natürlich als Covidiot bezeichnen. Man kann aber auch einfach mal anfangen auf Experten zu hören ...

abendzeitung-muenchen.de/polit

Dr. Tschentscher in Hamburg vor zwei Tagen zu den Verschärfungen der Maßnahmen und der starken Kontrollen in Hamburg:

"<...> eine Stadt wie München, die schon höher lag in den Inzidenzen, jetzt in den letzten Tagen und Wochen wieder auf ein besseres Niveau gekommen ist <...> indem sie zwei Dinge gemacht haben: Sie haben den Alkohol im öffentlichen Raum untersagt, sie haben die privaten Feiern stark eingeschränkt <...> sie haben aber auch sehr stark kontrolliert <...> und dann auch Sanktionen verhängt."

Das Ergebnis für München von heute früh lautet übrigens:

"München überschreitet erneut Corona-Warnstufe: Trotz verschärfter Corona-Regeln hat die Stadt München erneut die wichtige Warnstufe von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten."

Das war dann wohl anscheinend ein Erfolgsmodell.

ndr.de/fernsehen/Pressekonfere

Volle Zustimmung. Gut, verliebt war ich in Drosten vielleicht nicht 😉Aber ich fand seine Aussagen stimmig und habe einiges aus dem Podcast gelernt. Mittlerweile höre ich den Podcast nicht mehr und vertraue ihm auch nicht mehr.

berliner-zeitung.de/politik-ge

Der Irrsinn geht weiter.

„Bundesweit schätzt Landsberg den zusätzlichen Finanzierungsaufwand für die Corona-Kontrollen auf etwa eine Milliarde Euro. „

Da müssen wir aber noch mal extra klatschen für das Krankenhaus-, Pflegeheim- und Kitapersonal.

tagesschau.de/newsticker/liveb

Wird das die „neue Normalität“? Wir müssen alle versuchen solche Dinge im Keim zu ersticken.

World's first Covid passport will be trialled on flights from Heathrow this week | Daily Mail Online

dailymail.co.uk/news/article-8

"Google liefert Polizei Nutzerdaten auf Basis von Suchbegriffen "

Es gibt Alternativen zur Google-Suche. Leider sind die, meiner Erfahrung nach, nicht so gut wie das original. Ich nutze daher schon lange "Startpage". Dabei wird im Hintergrund die Google-Suche genutzt, aber ohne dass Google mitbekommt, wer nach einem bestimmten Begriff gesucht hat.

Aus meiner Sicht ein guter Kompromiss.

startpage.com/

"Pietro Vernazza. Der Professor ist Chefarzt Infektiologie am Kantonsspital St. Gallen." - Man kann ihn natürlich Covidiot nennen ... man kann aber auch einfach mal auf einen Experten hören.

"Covid-19 wird nicht verschwinden. Es wird Teil unseres Lebens werden. Gut zu wissen, dass unser Abwehrsystem in den Jahrmillionen der Evolution Methoden entwickelt hat, die uns helfen, mit solchen Erregern umzugehen. Letztendlich bin ich überzeugt, dass unser Immunsystem uns mehr hilft, als alle Plastikwände, Masken und Desinfektionsmittel. "

luzernerzeitung.ch/amp/schweiz

Show more
social.urspringer.de

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!